SCHUTZGEBÜHR – Warum?

Tierhilfe existiert nicht allein von Hilfsbereitschaft, Engagement und Idealismus!
Es sind damit auch hohe Kosten verbunden. Pensionskosten, Sheltergebühren, Tierarztrechnungen für Impfungen, Bluttests, Kastration und Medikamente, etc. müssen gedeckt werden.
Die Schutzgebühr, die wir erheben müssen, deckt nur in wenigen Fällen die Kosten, die entstehen, bis ein Hund sicher in seiner Familie angekommen ist.
Wir retten nicht nur die jungen, schönen, gesunden Hunde! Wir versuchen auch den Hunden zu helfen, die ihr Leben an der Kette verbrachten, die unter schlimmsten Verhältnissen gehalten wurden oder die nach einem Unfall einfach sich selbst überlassen wurden.
Tierschützer in Deutschland, Ungarn, Bosnien, Spanien und Portugal versuchen wir zu unterstützen!
Die Schutzgebühr kommt nach dem Solidarprinzip allen Hunde zugute, die in den Sheltern vor Ort betreut und versorgt werden, auch Jenen, die vielleicht nicht das Glück haben, ein eigenes Zuhause zu finden.
Die Schutzgebühr reicht bei Weitem nicht aus, um alle anfallenden Kosten zu decken.
Wer weiß, was eine Behandlung beim Tierarzt kostet, wird sich vorstellen können, dass wir zusätzlich immer auf Spenden angewiesen sind.
Damit man sich einen Eindruck verschaffen kann, um welche Kosten es sich handelt:
– Mikro-Chip
– EU-Pass
– Versorgung der Tiere vor der Einreise
– Kastrationskosten
– Kosten für: Impfungen, Bluttest, Wurmkuren etc.
– Bei kranken Tieren, Behandlungskosten, Medikamente
– Transportkosten
– Kosten für die Versorgung der Tiere in örtl. Sheltern/PS
Jeder Cent der Schutzgebühr und Ihrer Spende kommt unseren Fellnasen zugute.
Unser Team arbeitet ehrenamtlich und unentgeltlich!
DANKE!

Share
Veröffentlicht in News